easy web maker
Corona and the Nuclear Power Plants 

Since December 2019, mankind has been confronted with a new pandemic caused by a corona virus. Science has named it SARS-CoV-2. The starting point was the megacity Wuhan in the Chinese province of Hubei. After the novel disease was able to spread rapidly, initially unnoticed, the central government ordered a lockdown on Hubei in mid-January and imposed a curfew. Nevertheless, the virus was able to circumnavigate the entire globe within a few weeks with the help of international air traffic. In addition to the Chinese hotspots, above all Wuhan, others were created in Iran, in northern Italy, in Spain, in some Austrian holiday resorts, in two German provinces and in the US state of New York, to name a few. In these hotspots we see a high rate of infection and high death rates, often combined with a collapse of the health system.

The virus is mostly transmitted by droplets and aerosols and enters the human body through the nose or mouth and the eyes. It enters the lungs via the blood vessels and nerve tracts and infects other organs such as the heart, kidneys, intestines and the central nervous system. The disease is by no means as harmless as influenza.

The pandemic showed that the societies of the western industrialized countries did not react rationally at all, and they did not take appropriate measures according to their high technical level. Instead, governments presented a mixture of lies, propaganda and chaotic, sometimes helpless reactions, as if one still had one foot in the middle ages.

As an adviser for the future, it is not my job to point the moral finger at this chaotic policy of the western industrialized countries. Since the end of February at the latest, the emergency brakes have been applied everywhere, especially as in some countries, such as Italy or Spain, the health systems were collapsing and the death figures were soaring.

It is my job to point out that for some very critical sectors of society, a pandemic of this kind is life-threatening. This applies in particular to the nuclear industry. The proper functioning of nuclear plants always depends on the availability of sufficient technical specialists. If the operating personnel of a reactor gradually fail, the reactor will enter dangerous risk zones. This is where governments should actually take action: Nuclear plants must be shut down in time to prevent fuel rods from burning out.

On this subject, see also the website of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU)

https://www.bmu.de/meldung/gewaehrleistung-der-nuklearen-sicherheit-waehrend-der-corona-krise/ 
______
Corona und die Atomkraftwerke

Seit Dezember 2019 ist die Menschheit mit einer neuen Pandemie konfrontiert, der von einem Corona-Virus ausgelöst wird. Die Wissenschaft hat ihn SARS-CoV-2 genannt. Ausgangspunkt ist die Metropole Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei. Nachdem die neuartige Krankheit sich zunächst unbemerkt rasch ausbreiten konnte, ordnete die Zentralregierung Mitte Januar einen Lockdown über Hubei an und verhängte eine Ausgangssperre. Gleichwohl konnte der Virus mit Hilfe des internationalen Luftverkehrs innerhalb weniger Wochen den gesamten Globus umrunden. Neben den chinesischen Hotspots, vor allem Wuhan, entstanden weitere in Iran, in Norditalien, in Spanien, in einigen österreichischen Urlaubsorten, in zwei deutschen Provinzen sowie im US-Staat New York, um einige zu nennen. In diesen Hotspots sehen wir eine hohe Durchseuchungsrate und hohe Todeszahlen, oft in Kombination mit einem Kollaps des Gesundheitssystems.
Der Virus wird meistens durch Tröpfchen und Aerosole übertragen und tritt über die Nase oder den Mund sowie die Augen in den Menschen ein. Über die Blutgefäße und Nervenbahnen dringt er in die Lunge ein und befällt weitere Organe wie Herz, Nieren, Darm und das zentrale Nervensystem. Die Erkrankung ist keineswegs so harmlos wie eine Influenza.
In der Pandemie zeigte sich, dass die Gesellschaften der westlichen Industrieländer keineswegs rational reagierten und entsprechend dem hohen technischen Niveau geeignete Maßnahmen trafen. Stattdessen präsentierten Regierungen eine Mischung aus Lügen, Propaganda und chaotischen, teils hilflosen Reaktionen, als ob man sich noch mit einem Bein im Mittelalter befände.
Als Zukunftsadviserin ist es nicht meine Aufgabe, auf diese Chaospolitik der westlichen Industrieländer mit dem moralischen Zeigefinger zu zeigen. Man hat dann spätestens seit Ende Februar überall die Notbremsen gezogen, zumal in einigen Ländern, wie Italien oder Spanien, die Gesundheitssysteme am Kollabieren waren und die Todeszahlen hochschnellten.
Meine Aufgabe ist es, darauf hinzuweisen, dass für einige sehr kritische gesellschaftliche Bereiche eine derartige Pandemie lebensgefährlich ist. Das betrifft insbesondere die Atomindustrie. Das reibungslose Funktionieren der Atomanlagen hängt immer davon ab, dass genügend fachliche Spezialisten vor Ort zur Verfügung stehen. Wenn die Bedienmannschaften eines Reaktors nach und nach ausfallen, gelangt dieser in gefährliche Risikozonen. Hier müsste von den Regierungen eigentlich rechtzeitig gehandelt werden: Die Atomanlagen müssen rechtzeitig heruntergefahren werden, um ein Durchbrennen der Brennstäbe zu verhindern.
Siehe zum Thema auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
https://www.bmu.de/meldung/gewaehrleistung-der-nuklearen-sicherheit-waehrend-der-corona-krise/